Dr. Ernst Hruška

Arzt für Allgemeinmedizin

Home
Nach oben

 

 

Ein Verband dient zur Reinhaltung von Wunden und zur Verhinderung von Infektionen, oder aber auch zum intensiveren Aufbringen von Heilmitteln bei:

 Hauterkrankungen, Schmerzzuständen oder Verbrennungen. Verbände bei Schnittverletzungen oder operativen Wunden müssen am 2. Tag

und danach je nach Maßgabe gewechselt werden und werden in der Regel bis einen Tag nach der Nahtentfernung belassen.

Verbände bei Verbrennungen sollten täglich, maximal zweitägig gewechselt werden um die großflächige Wunde bestmöglich vor Infektionen zu schützen.

Ferner kennen wir noch Kompressionsverbände, die bei Venenerkrankungen oder statischen Beinleiden angebracht werden. Diese werden in der

Regel nach einer Woche gewechselt.

Sollte es bei einem Verband zu Gefühllosigkeit, Kälteempfindung oder einer Verfärbung der Haut kommen, suchen sie bitte umgehend einen Arzt auf!

Verbandswechsel werden während der gesamten Ordinationszeit durchgeführt.

Bitte geben Sie Ihr Anliegen an der Anmeldung bekannt, dies verkürzt Ihre Wartezeit.